Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Dienstag, 15. September 2015

NachDenkSeiten und Diether Dehm (weltnetz.tv) werben für Dieter Hallervorden

Dieter Hallervorden bekam für sein dehmliches Lied viel Platz in den "Hinweisen des Tages" der NachDenkSeiten. Albrecht Müller (auch weltnetz.tv) war sich nicht zu blöde, Didis Einsatz für die Querfront wie folgt zu kommentieren:
"Deutliche Kritik ertragen unsere Leitmedien nicht mehr, auch wenn sie von einem Urgestein der Unterhaltungsbranche kommen. Vielleicht gerade deshalb."  (Albrecht Müller)
 
Diether Dehm wirbt auf Twitter für das "Urgestein der Unterhaltungsbranche"...

 
 
"Für Dieter Hallervorden ist die Presse schlicht und ergreifend in den Fängen dunkler Mächte. Wer diese Mächte sind, daran lässt Dieter Hallervorden keinen Zweifel. Eine Macht wird ganz besonders behandelt und intensiv kritisiert: Israel!"  (Tapfer im Nirgendwo)
 
Klar, dass sich Diether Dehm und Albrecht Müller mit  Dieter Hallervorden solidarisieren und ihn bewerben...
 
 
 


Kommentare:

  1. " Dieses unglaublich dumme Lied bedient alle Vorurteile der aktuellen Querfrontbewegungen, von PEGIDA bis Friedenswinter. Dass diese Leute, unter der Anleitung von RT Deutsch auf diesen Zug aufspringen, hat der alte Mann natürlich nicht vorausgesehen. Nun versucht er sich hilflos dieser Mischpoke zu entziehen. So wird das allerdings nichts werden."
    http://propagandaschau.blogspot.de/2015/09/nun-auch-noch-dieter-hallervorden.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieter Hallervorden:
      "Dieter Hallervorden

      Damit eins klar ist:
      Beifall und Zustimmung für meinen Song "Ihr macht mir Mut" von links- und rechtsaußen verbuche ich unter Applaus von der falschen Seite.
      Insbesondere auf eine Berichterstattung der "RT Deutsch" kann ich getrost verzichten.
      Niemand sollte versuchen, mich in seine jeweils bevorzugte Schublade zu stecken."

      https://www.facebook.com/DieterHallervordenOffizielleSeite/photos/a.200457763474282.1073741829.200249310161794/435577109962345/?type=1&theater

      Tja Didi, der Geist ist wohl schon raus...

      Löschen
  2. Willy Wimmers Hymne auf den Hamas-Versteher Corbyn:
    http://de.sputniknews.com/meinungen/20150914/304293103.html

    "Marie Le Pen oder Herr Farange werden durch das politische Brüssel in einer Weise in die Ecke gestellt, wie es De Gasperie, de Gaulle, Spaak und der große deutsche Kanzler Konrad Adenauer für Europa gewiss nach dem Jahrhundert des Elends nicht mehr für möglich gehalten haben würden."
    http://de.sputniknews.com/meinungen/20150914/304293103.html#ixzz3locj9sf9

    Hä...?

    AntwortenLöschen
  3. Hahahahahaaaaaa:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27568

    "Das war ein fiktives Papier
    Ich habe diese Form der Vermittlung benutzt, um besonders nachdrücklich auf den Missbrauch der Flüchtlinge für innenpolitische Belange hinzuweisen." (Albrecht Müller)


    Hör mal, Müller, ich sage dir jetzt mal ganz unfiktiv meine Meinung: Du bist ein Arschloch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daniel Kottmair (!) kommentiert bei den NDS...
      https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153620232728627?comment_id=10153620560933627&offset=0&total_comments=40&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

      Ja, DER Kottmair...

      Löschen
  4. "Didi, du Knallcharge, du bist der Prototyp des postnazistischen Antisemiten. Komm, verklag mich. Ich kann dir sogar einen Anwalt empfehlen, der sich auf die Verteidigung von Antisemiten spezialisiert hat. Make my day, you scumbag!" (H.M. Broder)
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_didi_auf_dem_herzen_liegt

    Richtig so!

    AntwortenLöschen
  5. Querfrontler wollen nicht spalten, sondern zusammenführen. Das hat der Altautonome ganz gut erklärt:
    "Übertragen auf die linken Medien wie Junge Welt, Jungle World, ND, konkret, Interim, Schwarzer Faden, an.schläge (at), taz und Rote Fahne würde der Vorwurf der Spaltung einer Forderung nach Gleichschaltung, gleichkommen.

    Zum Thema Israel hat die Junge Welt auf der einen Seite völlig andere Position, als konkret und Jungel World auf der anderen.

    Querfrontler geht es aber nicht um die "Einheit" der LInken, sondern um die Aufhebung der Widersprüche von links und rechts durch allgemeine Friedensrhetorik (Waffenlieferungen pfui) und einer Kapitalismuskritik (Umverteilung, Schere zwischen arm und reich, Sozen schäbig, Deutschland faschistisch), mit der sich auch rechtskonservative Gemüter identifizieren können. Dazu gesellt sich ein Führungsanspruch, der bei einigen Bloggern auf fruchtbaren Boden fällt, weil sie selber (und damit nehme ich mich als Gastautor nicht aus) den kleinen fiesen Meinungsführer in sich nicht immer unterdrücken können.
    [...[ Und ich kann nur hoffen, dass Querfrontler und ihr linksliberaler und esoterischer Dunstkreis niemals politisch bedeutsamen Einfluss bekommen werden."

    http://aufzeichnungen-eines-gutmenschen.blogspot.ch/2015/09/charlie-und-die-wahren-linken.html?showComment=1442383639954#c1729160734890314934

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmal der Altautonome:
      "Ken Jebsen über die jüdische Verschwörung:
      https://www.youtube.com/watch?v=5F2ciNUqkFQ

      Das soll jetzt kein abschließender Beweis, aber ein Beispiel dafür sein, was vom der Duderich und Pantoufle hämisch verharmlost wird."

      http://narrenschiffsbruecke.blogspot.ch/2015/09/spaltungsmythen-die-linke-und-ihre.html?showComment=1442404097209#c6997254533405681146

      Tja, so sind sie, die neurechten Querfront- und Antisemitismus-Verharmloser: Fühlen sich links und sind doch rechte Brandstifter.

      Löschen
  6. Geplante Obsoleszenz - wird von Neurechten und Verschwörungstheoretikern immer gerne genommen Um zu beweisen, dass die uns verarschen...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27578

    AntwortenLöschen
  7. "Tränengas und Wasserwerfer in Stellung" (Spiegel Live-Ticker)

    Die Ungarn sollten sich schämen.
    Die Ungarn waren vor rund 60 Jahren selbst Flüchtlinge, als sie vor russischen Panzern flüchten mussten.

    AntwortenLöschen
  8. KenFM: "Wünscht die Community ein Interview mit Dieter Hallervorden?"
    https://www.facebook.com/KenFM.de/posts/10153010738801583

    Jaaa, schreit der neurechte Chor.
    Bernd Kasulke: "Xavier Naidoo wäre wirklich auch ne gute Idee, vielleicht auch mit Wojna von der Bandbreite"

    Mir wird übel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn der Duderich die nicht einmal grob auf ihre Plausibilität ü berfliegt, bevor er sich mit Jebsen "gemein macht", ist das oberflächlich und sehr bedauerlich.
      Heute stößt die Schrottpresse in dasselbe Horn (Spaltung). Auch hier eine spürbare Rechtsdrift. Für die Nachdenkseiten, Spiegelfechter, Denkfunk, Konstantin Wecker & Co bricht er eine Lanze, indem er ihre Kritiker Maulaffen nennt. Leider ist nicht zu erkennen, was ihn so hyperventilieren läßt, denn er kennt offenbar keine Beispiele für seine Behauptungen." (altautonomer)

      http://narrenschiffsbruecke.blogspot.ch/2015/09/spaltungsmythen-die-linke-und-ihre.html?showComment=1442236301920#c166355045910699329

      Wo er recht hat, hat er recht, der Altautonome...

      Löschen
    2. Jakebaby:
      "Es ist die Maximierung der Bandbreite zwischen Jebsen und Goebbels, was die momentane Rechtfertigung betrifft, in Bezug auf was man denn verwenden kann, sollte oder nicht, also im grossen Ganzen Schnittpunkte zwischen Links/Rechts und die erweiterte Aufweichung derselbigen.

      Das Dude wusste genau um den kommenden Konflikt und versuchte in seinem Beitrag verheuchelt Jebsen&Co zu isolieren indem er wiederholt, "wie gesagt", auf die Inhalte verwies. Von da an war eine diesbezuegliche Argumentation seinerseits schon vollkommen ausgeschlossen und nur noch, bewiessenermassen, Beissreflex angesagt, inklusive einer trotzigen Faktenresistenz. ..."

      http://narrenschiffsbruecke.blogspot.ch/2015/09/spaltungsmythen-die-linke-und-ihre.html?showComment=1442413170345#c9106378735170681896

      So ist es!

      Löschen
    3. Auch Maren Müller (Ständige Publikumsinkontinenz) will eine Lanze für Didi brechen...
      https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=55&p=3379#p3379

      Löschen
    4. Sie , die Maren, nennt sich allen Ernstes "Vorsitzende"...

      Löschen
  9. 400!
    https://www.facebook.com/Spiegelfechter-Nachdenkseiten-Watch-399345493554860/timeline/

    AntwortenLöschen