Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Ein Fall für den Staatsanwalt oder Wo dauernde Hetze gegen "etablierte Medien" und "Leute an der Spitze" hinführen kann...

"Ein Galgen, an dem zwei Schilder baumeln. "Reserviert für Angela 'Mutti' Merkel" und "Reserviert für Siegmar 'das Pack' Gabriel" steht darauf."  (Spiegel)
 
Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Ermittlungen aufgenommen - wegen des Verdachts einer Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und einer öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, gemäss den Paragrafen 126 und 111 des Strafgesetzbuchs.

 
"besorgter" Mob mit Galgen
 
 
Ich frage mich, wie viel an dauernder Hetze gegen "etablierte Medien" und gegen "Leute an der Spitze" zu solchen widerlichen Straftaten beiträgt...
 
 



 
Ein Fall für den Staatsanwalt?
Wohl eher für die Klapse.
 
 
 
 
 
Nachtrag von 13:30 Uhr
 
Konstantin Wecker (weltnetz.tv) in einem Interview mit der Frankfurter Neuen Presse:
"Wie ich es in meinem Lied „Revolution“ sage: Man muss das Pack enteignen. Anders geht es nicht. Sie können sich doch in München, New York, London oder Nizza keine Wohnung mehr leisten. Die wenigen Menschen mit dem vielen Geld kaufen die Erde."  (Konstantin Wecker, 30. Juni 2015)

 
 
 
Ich frage mich nur: Was geht dann mit Konstantin Weckers Ferienhaus in der Toskana...?

Kommentare:

  1. Albrecht Müller war vom ihm wohlgesonnenen Journalisten Peter Henkel (ehemaliger Korrespondent der Frankfurter Rundschau) in einem persönlichen Brief davor gewarnt worden, die fatale und brandgefährliche Medienphobie zu befördern und von einem “ausgeklügelten System der Gleichschaltung” zu schreiben.

    Diesen eindringlichen, persönlichen Brief schrieb Peter Henkel noch vor den "Lügenpresse"- und "Maulhuren"-schreienden Friedenswinter- und PEGIDA-Demonstrationen!

    Albrecht Müller setzte seine Medien- und Journalistenhatz jedoch nicht nur unvermindert fort, nein, der Gekränkte veröffentlichte den sorgenvollen, persönlichen Brief des Journalisten Peter Henkel als Pranger in den NachDenkSeiten vom 15. Mai 2014 und gab ihn dort auch noch mit primitiven Anmerkungen der Lächerlichkeit preis.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=21735

    AntwortenLöschen
  2. Wie Albrecht Müller mit fragwürdigen Titeln den Hass gegen Angela Merkel anstachelt:
    "Merkels Herrenmenschentum..."
    "Merkel und Schäuble spielen die hässlichen Deutschen"
    http://www.nachdenkseiten.de/?s=merkel&Submit.x=0&Submit.y=0

    Albrecht Müller ist sich auch nicht zu schade, Wolfgang Schäuble als den "Leibhaftigen" zu diffamieren:

    Albrecht Müller bei KenFM: "Wir haben amoralische Leute an der Spitze!" (bei Minute 45:50)

    Einige Sekunden später sagt Albrecht Müller in die Kamera von KenFM:
    "Wenn mich jemand fragen würde: Wie sieht der Leibhaftige aus? Dann würde ich sagen: So!"
    Und Albrecht Müller zeigt ein Foto von Schäuble mit Djsselbloem...

    http://journalistenhatz.blogspot.ch/2015/09/eigentlich-musse-die-bild-fragen-warum.html

    AntwortenLöschen
  3. Christian Vollrath meint: " "Wenn ich den/die verantwortlichen Spiegel-Journalisten vor mir hätte, wäre Waterboarding a la Guantanamo ein Streicheln, verglichen mit meinen Phantasien davon, was ich mit diesem widerlichen, verbrecherischen Abschaum gerne anstellen würde! Aber das sind meine privaten süßen Träumereien. " Das ist ein Satz aus einer Leserzuschrift, die Albrecht Müller in seinem Posting (zustimmend?) zitiert....Das überrascht denn doch...was würden wohl die NDS schreiben, wenn solche Sätze, sagen wir, im Spiegel stünden? Und was sollen solche Gewalt- und Folterphantasien gebenüber Journalisten? Erschreckend ist das!"
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153673609263627?comment_id=10153673785778627&offset=0&total_comments=17&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R9%22%7D

    Einer der sehr wenigen besonnenen Stimmen des NDS-Kommentariates...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier nochmals die Passage, die Albrecht Müller bei den NachDenkSeiten gestern auswählte und veröffentlichte:
      "Wenn ich den/die verantwortlichen Spiegel-Journalisten vor mir hätte, wäre Waterboarding a la Guantanamo ein Streicheln, verglichen mit meinen Phantasien davon, was ich mit diesem widerlichen, verbrecherischen Abschaum gerne anstellen würde! Aber das sind meine privaten süßen Träumereien.
      H.-M. Sch.
      "

      http://www.nachdenkseiten.de/?p=27922

      Tja...

      Löschen
  4. Interessanter Kommentar zur Teilnahme von Rechten und Völkischen bei der TTIP-Demo:
    "Das Mengenverhältnis ist egal. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass vor ein paar Jahren noch, solche Leute von der Demo geflogen sind. Heute passiert das Gegenteil bzw. es werden sogar aktiv gemeinsame Bündnisse angestrebt. Diese “neue” Tendenz ist mir in Frankreich aufgefallen. Bei einer Anti-Maastrich-Kampagne, hatte sich damals LePen (Senior) und die PCF (Parti Communiste Francais) zusammen getan. Ein bestimmter Teil der radikalen Linken und radikalen Rechten ist sich einig, dass die USA das Böse schlechthin sind, ihr neuer Führer Putin ist und demokratische Strukturen eigentlich abgelehnt werden. Letzter Punkt ist nur logisch, denn auf diesem Weg kommen sie ja auch nicht zur Macht."
    http://www.wiesaussieht.de/2015/10/12/die-deutsche-politik-in-der-sackgasse/#comment-378163

    AntwortenLöschen
  5. Beim widerlichen Hetz-Blog "Propagandaschau" erhält Albrecht Müller viel Beistand:
    "A.Müller macht mutmaßlich gerade eine kurze Phase der “Sinn prüfenden Depression (SPD)” durch. Diese tritt ein, wenn man vom System, dem man einmal diente, von einem Tag auf den anderen kalt gestellt wird.

    Gestern noch gefragt, heute ein Nazi, Querfrontler, Verschwörungstheoretiker. Das ist bitter für den Menschen, der durch sein Engagement etwas bewegen und zum Guten ändern wollte, sich aber ausgerechnet den Mafiosi anschloss, die ganz andere Absichten hatten und haben, wie sie heute offen zutage treten. Das trifft dann diejenigen besonders stark, die es nicht erkannten, mit welchen Psychopathen und Kriminellen an der Spitze des Staates wir es zu tun haben.

    Ich wünsche Herrn Müller das Durchhaltevermögen und die Standhaftigkeit eines Willy Wimmer, der von denen, die er einmal unterstütze, heute ebenfalls geschmäht, denunziert und diffamiert wird."

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/10/13/nachdenkseiten-macht-aufklaerung-gegen-massive-und-skrupellose-propaganda-ueberhaupt-noch-sinn/comment-page-1/#comment-61282

    Querfront-Willy, der bei Elsässer Compact schreibt...

    AntwortenLöschen
  6. Konstantin Wecker (weltnetz.tv) am 3.10.2015 in Wien:
    "Man muss das Pack enteignen!" (bei Minute 10:30)
    https://www.youtube.com/watch?v=lj3eCDdlQPE


    Er meinte nicht das neurechte Pedigda-Pack...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ein neuer Titel mit dem Titel „Revolution“, von diesem Künstler – da kann man mit Recht etwas ganz Besonderes erwarten. Und so breitet Konstantin Wecker auf der Basis einer musikalischen Idee aus dem Jahr 1994 (damals „Das deutsche Phänomen“ genannt) ein breites Panorama des zeitgenössischen politischen Elends aus. Und er kennt auch die Lösung. Kleiner Tipp: ein Reförmchen ist es nicht. Wie auf Konstantins CD „Ohne Warum“ singt Soul-Chanson-Talent Cynthia mit. Nicht das sanftmütigste Wecker-Lied: „Man muss das Pack enteignen!
      http://hinter-den-schlagzeilen.de/2015/08/28/konstantin-wecker-cynthia-nickschas-revolution/

      "Hinter den Schlagzeilen" gehört Konstantin Wecker...

      Löschen
  7. SatireSenf:
    "Die Kritik an den einstmals so wertvollen NachDenkSeiten (NDS) wird immer lauter und macht sich primär an der Person Albrecht Müller fest. Jetzt reagiert Jutta Ditfurth auf Facebook auf einen NDS-Beitrag. Besonders interessant an dem Thread ist auch die nachfolgende Diskussion, in der Poster immer wieder darauf abheben, dass die NDS früher eine exzellente Informationsquelle waren, jetzt aber unter der Führung von Müller unerträglich nach rechts abdrifteten. Müller sei das Problem!..."
    http://satiresenf.de/ts12815-heute-show-nds-hoven-verteidigung-elternangst-lifestyle/

    Der Artikel geht noch weiter. Bei SatireSenf.

    AntwortenLöschen
  8. Ken Jebsen wirbt für "Wörgl". Und: "Denkt doch mal über Anarchie nach."
    https://www.youtube.com/watch?v=hzWpsjzbvAM

    Wirres Video.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist jetzt ein Linker. Ein Anarchist. Ein libertärer Anarchist...

      Löschen
  9. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass man Albrecht Müller eine mindestens 90-tägige Sperre zu den NachDenkSeiten verpassen sollte...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du. es ist deine art, vieles noch mal zu erwähnen ;-)

      ich erwähne auch gerade ...

      Löschen
    2. Hardy,
      du hast recht, ich wiederhole gerne und ich poltere gerne.
      *zwinker*

      Löschen