Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Blog-Herausgeber

 

Dies ist ein rein nicht-kommerzielles Blog.
 
Zu den Screenshots: Wenn nicht anders vermerkt, stammen die Screenshots von mir.
 
Damit keine Missverständnisse entstehen: Ich glaube nicht an eine "Überwindung" des Kapitalismus.
 

Kommentare:

  1. Schon beworben oder schon längst eingestellt?

    https://propagandaschau.files.wordpress.com/2015/08/us_botschaft_trolle795.png

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beiden nächsten Wochen bin ich in Israel. Weiterbildung...

      Löschen
    2. ah, ich hatte gerade angefangen, mir sorgen zu machen, warum du dich seit ein paar tagen nicht mehr aufregst ;-)

      Löschen
    3. Hardy,
      bin gerade wieder zu Hause angekommen.
      Hatte aus der Ferne gelesen, dass Ken Jebsen von Albrecht Müller "grosse intellektuelle Kraft" bescheinigt wurde...
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=27377

      Löschen
  2. Wenn ich das hier so lese, möchte ich am liebsten heulen. Es reiben sich intelligente Menschen aneinander auf, die eigentlich im Kern dasselbe wollen aber nicht in der Lage sind, ihren eigenen Hut für eine Weile abzusetzen und sich mal den Hut des "Gegners" aufzusetzen. "Wie, Verständnis für DIE aufbringen? Niemals!"
    Ich für meinen Teil begrüße es prinzipiell ein breitgefächertes Spektrum an Meinungen zu hören und zu lesen. Denn das macht einen spannenden Diskurs aus (Pluralismus!). In den Leitmedien der heutigen Zeit vermisse ich diesen Diskurs zunehmend. Hier erhält man gefühlt eher zugespitzte oder seichte Nuancen derselben Deutungshoheit serviert. Es werden mit gängigen Stereotypen gearbeitet, komplexe Probleme stark vereinfacht, Informationen ausgelassen und eine perspektivisch stark eingeschränkte Interpretation des Geschehens in unserer Umwelt vermittelt. Hochmütig preisen wir uns trotz wachsender Medienkonzentration und Medienkonvergenz als Hort der objektiven Aufklärung. Hier gibt es keine politischen oder wirtschaftlichen Interessen, die Einfluss auf die vierte Gewalt nehmen. Bei uns herrscht Freiheit, Fairness, Chancengleichheit und vor allem Unabhängigkeit.
    Um es gleich vorwegzunehmen: Ich verfolge sporadisch die Veröffentlichungen von KenFM, genauso wie ich x andere nationale und internationale Medien rezipiere, aber ich bin kein Anhänger bzw. Vertreter von Ken Jebsen. Schon gar nicht von Jürgen Elsässer. Ich betrachte das Werk Ken Jebsens allerdings wesentlich differenzierter als das allgemein getan wird. Es gibt in seinen Kommentaren Punkte, denen ich definitiv zustimme und Punkte, wo ich gänzlich anderer Meinung bin. Genauso sieht es eben auch bei der Rezeption anderer Medien aus. Zustimmung und Ablehnung.
    Den Mann einer "Neuen Rechten" Bewegung zuzuordnen, finde ich irgendwie gruselig. Es riecht stark nach Diffamierung. Man kann Jebsen ohne Frage eine Menge unterstellen. Zum Beispiel dass er zu schnell spricht, zu verschachtelte Sätze formuliert, zu vielen Fragen auf einmal stellt und seine Interviewpartner mit zu vielen Fragen bzw. Themen drangsaliert. Man kann ihn auch dafür kritisieren, dass er stets seinen eigenen Senf im Gespräch mit Interviewpartnern abgeben will und sich bis zum Erbrechen an dem Thema Israel-Palästinenser-Konflikt aufbauscht. Alles richtig. Den Mann allerdings ideologisch in eine extreme Ecke stellen zu wollen, halte ich für fatal. Jebsen ist weder ein durchgeknallter Spinner a la Alex Jones noch ist er das Sprachrohr von Neonazis.

    Es wird hier viel über eine s.g. "Querfront" geschrieben. Ist dies das neue Schlagwort, um kritische Zeitgeister und Andersdenkende unterschiedlichster Couleur einheitlich zu brandmarken? Die neue sprachliche Heimat von "Spinnern", "Verschwörungstheoretikern" und "Fanatikern"? Sollte man mit solchen Verallgemeinerungen nicht vorsichtiger umgehen, wenn man selbst als seriös gelten möchte? Gerade der Begriff "Verschwörungstheoretiker" ist ein äußerst dubioses Label. Die Bezeichnung wird viel zu inflationär und unreflektiert benutzt. Befragt man Anhänger der AKP zu den Korruptionsvorwürfen Erdogans würde man sicherlich "alles Verschwörungstheorie" als Antwort bekommen. Hätte ich vor drei Jahren öffentlich die Überwachung seitens der NSA thematisiert, hätten sich viele mit rollenden Augen abgewandt und mich als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Mit solchen Begriffen muss man sehr, sehr vorsichtig umgehen.
    Ich würde mir wünschen, dass Sie anstatt sich gegenseitig zu belatschern ihre Energie lieber dafür aufwenden, eine saubere Aufarbeitung der politischen und wirtschaftlichen Verstrickungen im Zeitgeschehen zu liefern. Sportlicher Wettbewerb! Wer kann mehr Müll aufdecken.
    Good Night, and Good Luck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade den Wiki-Eintrag zu den NachDenkSeiten um folgende kritik erweitert: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=NachDenkSeiten&oldid=149059712#Kritik

      Kurzlink = http://bit.ly/1QoYfIC

      Bin gespannt, ob/wie lange sie drin bleibt.
      Wally

      Löschen
    2. Vielen Dank für diesen Kommentar, er spricht mir aus der Seele!

      Löschen